Liebe Gäste,

ab sofort haben wir unseren Biergarten am Abend immer bis 23.00 Uhr und die Gaststube bis 23.00 Uhr geöffnet.

Einen Teil unserer Speisekarte bieten wir auch weiterhin zum Abholen an. Wir haben unsere besten Burger und einige Klassiker unserer Speisekarte hierfür zusammengestellt. Unsere Wochenkarte ist mittags von 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr gültig. Ab 10:00 Uhr können die Gerichte unter unserer Telefonnummer 08443/219 bestellt werden. Frische Wurstwaren aus unserer Metzgerei sowie unser Bier in der 1 Liter Bügelverschlussflasche gibt´s natürlich auch zu kaufen. Abholung der Gerichte im Bräustüberl (über den Biergarten erreichbar) und bei schlechtem Wetter in unsere Gaststube.

Rudolf, Maria & Thomas Schwarzbauer & das gesamte Metzgerbräuteam
 

Chronik

2000 - 2016

2000 - 2016

Im Jahr 2000 wurde dann ein Teil des Gasthofes komplett durch einen modernen Anbau ersetzt, in dem nun neben 7 Gästezimmern und 2 Appartements, die durch einen Lift zu erreichen sind,  auch ein Stüberl mit Wintergarten Platz finden. Seit 1979 produziert Metzgermeister Rudolf Schwarzbauer in seiner Wurstküche Hausspezialitäten und Grundprodukte für unsere bodenständige und feine Küche.

Die 4. Generation steht mit Thomas Schwarzbauer bereits in den Startlöchern. Thomas durfte eine sehr gute Ausbildung auf der Schloßanger Alp in Pfronten bei Frau Schlachter-Ebert genießen. Diese schloss er als bester Absolvent seines Jahrganges im Bezirk Schwaben ab.

Nachdem er Sterne- und Fernsehkoch Alexander Huber in Pleiskirchen tatkräftig unterstütze, ließ er sich in Regenstauf zum Küchenmeister weiterbilden.

1988 - 1989

1988 - 1989

1988 hat die 3. Generation, Rudolf Schwarzbauer, die Gastwirtschaft übernommen. Mit  Herzblut, viel Arbeit und großer Leidenschaft wurde sehr viel investiert und umgebaut. Der Saal wurde erneuert und die Gaststube mit dem Eingangsbereich verbunden. 1989 wurde dann das Jagdzimmer komplett neu gestaltet und im 1. Stock entstanden 5 Gästezimmer.

1912 - 1984

1912 - 1984

Die erste Generation, der Metzgermeister Michael Schaipp und die Köchin Kreszenz Schaipp, kauften im Jahre 1912 den damals bereits ca. 150 Jahre alten Gasthof und ehemaliges Brauereigebäude mit Landwirtschaft und Hopfenanbau. Nach vielen kleineren Umbaumaßnahmen ersetzte die 2. Generation, Josef und Rosa Schwarzbauer, 1984 die ehemaligen Stallungen durch einen großzügigen Neubau, in dem moderne Toilettenanlagen sowohl für den Saal als auch für die Gasträume untergebracht wurden. Außerdem entstand im Keller des Neubaus ein modernes Lokal für die "Jungen" - der "Bräukeller".